100 Minuten nimm! 2013: Drumming

Thomas Klecha übte mit seinen Schülern Rhythmus. Einen audiophilen Einblick in seinen Kurs gibt es hier:



Der Drumming-Workshop

Der Drumming-Workshop

100 Minuten nimm!: Klang(f)liegen

Als nächste Zielpersonen der Videojournalisten standen Peter Kahlenborn und Jens Düppe im Visier. Sie massierten im Rahmen der 100 Minuten ihre Schüler mit Sound:

nimm! 100 Minuten: Klang(f)liegen from moers_festival on Vimeo.

nimm! 2013: Samples kicken mit Simon Kamphans

Neu im 100 Minuten Workshop-Programm ist dieses Jahr die Sampling-Werkstatt von Simon Kamphans. Ein Ergebnis ist der kleine Mini-Hörspiel-Krimi:

Auch ein kurzes Live-Sampling mit selbst aufgenommenen konkreten Klängen fand seinen Weg aus dem Workshop heraus:

nimm! 2013: Beats boxen mit Carlos Howard

In “100 Minuten” holen kompakte, praxisorientierte Workshops für Jugendliche ab 14 Jahre den Wildwuchs der aktuellen Musikszene in die Moerser Musikschule. Einer dieser Workshops widmet sich dem Thema “Videojournalismus” unter der Leitung von Ananda Grade und Cornelius Kämmerling. Dieses Jahr begannen die 2 Workshop-Tage bei den VJs mit rhythmischen Skills:

Carlos Howard ist seit 15 Jahren Beatboxer mit Passion. Sein entspanntes Auftreten und seine Lehrtätigkeit brachten ihn mit den Schülern unseres Videojournalismus-Workshops in Kontakt.

nimm! 100 Minuten Workshop: Beatbox from moers_festival on Vimeo.

Carlos Howard ist für die Show Urbanatix tätig. Mehr Infos in den Videos der Zeitung:

http://www.derwesten.de/staedte/bochum/ausblick-auf-urbanatix-show-2013-id8147388.html?doply=true

Erfolg & Glaube – praxisbezogenes Erleben

Hallo liebe Leser,

wir haben uns in den letzten Unterrichtswochen mit dem Thema “Glaube” und “Erfolg” näher beschäftigt. Wir haben einen Fragebogen zu beiden Themen erstellt und sind damit in die Moerser Innenstadt gegangen. Zudem haben wir Passanten nach ihrer eigenen Meinung gefragt und sie dabei gefilmt. Dabei sind viele interessante und persönliche Beiträge zusammengekommen. Außerdem haben wir mit unserem evangelischen Religionskurs bestimmte Interviewpartner besucht um einen Einblick in ihr Leben zu erhalten. Wir wollten verschiedene Individuen kennenlernen und euch vorstellen. Dieses Projekt hat uns gezeigt, dass jeder Mensch eine Geschichte hat und jeder anders damit umgeht. Wir sollten jeden Menschen und seine Einstellung respektieren.
Generell hat uns das Filmen und das Interviewen viel Spaß gemacht und dadurch haben wir uns noch näher kennengelernt. Wir alle hoffen, dass unsere Arbeit euch genauso gefällt, wie uns,

Katharina Bonde & Vanessa Vieweg, 11. Klasse GSG

P.S.: Die Ergebnisse unserer Arbeit werden am 27. Juni ab 19 Uhr in der Aula der Geschwister Scholl Gesamtschule präsentiert, der Eintritt ist frei.

ROOTS geht an die Öffentlichkeit

Das Projekt ROOTS eröffnet nicht nur ein Spielfeld für die Auseinandersetzung mit Identität und Individualität, sondern auch Zugänge zu journalistischen und künstlerischen Arbeitsweisen und nutzt dabei nebenbei Gelegenheiten, die das moers festival mit seinen Musikern aus aller Welt bietet. Seit April unterstützen die Projektleiter Thomas Gläßer und Cornelius Kämmerling Moerser Schüler und Lehrer unterschiedlicher Fächer bei der gleichzeitig offen angelegten und produktorientierten Projektarbeit zu den Themen “Identität,Heimat und Entwurzelung”.

Nun fährt das ROOTS-Projekt in den Heimathafen ein: Über Berlin ging die Fahrt zurück nach Moers, auf dem Weg wurden Impressionen und Gespräche zu den zentralen Themen geführt. Herausgekommen sind beeindruckende Videos, Filme und Präsentationen, die wir gerne im Rahmen einer Abendveranstaltung präsentieren möchten:

Diesen Donnerstag um 19h in der Aula der Geschwister Scholl Gesamtschule, Römerstr. 522, Eintritt frei.

A-Roots-Flyer-finalB-Roots-Flyer-final

Volles Engagement! – die Berlinfahrt in der Rheinischen Post

SONY DSCZeitungsartikel über das Projekt “Roots“

“Alle Schüler waren engagiert bei der Sache“, so zitiert Anja Katzke in der Rheinischen Post vom 13.06.2013 unseren Musik Lehrer Henrik Lemm zu unserer Recherchefahrt nach Berlin am Ende des Zeitungsartikels. Deshalb kamen wir zu der Frage: „Was ist Engagement eigentlich?“. Im Duden heißt es Engagement ist:“ Aktivität, Anstrengung, Anteilnahme, Beteiligung, Bindung, Eifer, Einsatz, Energie, Hingabe, Kraftanstrengung, Mitwirkung, Teilnahme, Verbundenheit, Verpflichtung“. Diese Synonyme find ich sehr zutreffend und sie spiegeln den Aufwand wider, den wir Schüler in Berlin betrieben haben: drei Tage lang haben wir Gespräche vorbereitet, präzise Fragen entwickelt, Kamerapositionen ausprobiert, Interviews geführt und natürlich das Filmmaterial ausgewertet und gesichtet. Nebenbei: Spannende Eindrücke am Alexanderplatz (Fernsehturm), die Gethsemane Kirche mit Jalda Rebling, der Hinterhof beim Hard Wax Plattenladen wo wir den DJ Nyma interviewten, in der Berliner Philharmonie mit Mor Biron, bei den Mauerresten und am Deutschen Bundestag. Nun freuen wir uns auf die Präsentation unseres Films. Die Präsentation findet am Donnerstag, den 27.06.2013 in der Aula der Geschwister-Scholl-Gesamtschule in Moers statt. Wir wünschen uns, dass viele zur Präsentation erscheinen und dass der Film so rüberkommt wie wir es uns erhoffen.

Jana Hövel

Link zu dem Zeitungsartikel der Rheinischen Post:

http://www.rp-online.de/niederrhein-nord/moers/nachrichten/schueler-drehen-film-ueber-musiker-biografien-1.3463661

Vorherige ältere Einträge

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.